Rauch und Umweltverschmutzung durch Waldbrände: Eine Einführung in den Bildungsstand Michigans und seine Bemühungen zum Schutz der Bewohner
HeimHeim > Blog > Rauch und Umweltverschmutzung durch Waldbrände: Eine Einführung in den Bildungsstand Michigans und seine Bemühungen zum Schutz der Bewohner

Rauch und Umweltverschmutzung durch Waldbrände: Eine Einführung in den Bildungsstand Michigans und seine Bemühungen zum Schutz der Bewohner

Jul 12, 2023

Der von Ihnen derzeit verwendete Webbrowser wird nicht unterstützt und einige Funktionen dieser Website funktionieren möglicherweise nicht wie vorgesehen. Bitte aktualisieren Sie auf einen modernen Browser wie Chrome, Firefox oder Edge, um alle Funktionen nutzen zu können, die Michigan.gov zu bieten hat.

28. August 2023

Dank des kanadischen Waldbrandrauchs war es ein arbeitsreicher Sommer für die Air Quality Action Days in Michigan. Dass der Rauch Michigan und viele andere Staaten regelmäßig bedeckte, führte zu einer beispiellosen Anzahl von Aktionstagen sowohl gegen Feinstaub als auch gegen Ozon. In diesem Jahr gab Michigan aufgrund der hohen Partikelkonzentration im Rauch die erste landesweite Warnung aus, und zwar die erste für die Obere Halbinsel.

EGLE air monitor in Allen Park, Mich.

Der Rauch von Waldbränden erhöht die Menge an Feinstaub in der Luft. Es kann sich auch mit Sonnenlicht vermischen und so bodennahes Ozon erzeugen. Zwei Gebiete in Michigan weisen in der Vergangenheit eine durch Ozonverschmutzung verursachte ungesunde Luft auf – West-Michigan und Südost-Michigan.

Die Auswirkungen des diesjährigen Waldbrandrauchs folgen auf eine Erfolgsgeschichte für Südost-Michigan. In diesem Frühjahr stellte die US-Umweltschutzbehörde (EPA) fest, dass die Region nach mehreren Jahrzehnten der Verbesserung der Luftqualität die nationalen Luftqualitätsstandards für Ozon einhält. Höhere Schutzstandards, sauberere Emissionen, Reduzierungstechnologien und die Stilllegung umweltschädlicher Kohlekraftwerke trugen dazu bei, dass das Gebiet seine Ziele erreichte. Dies ermöglichte es Südost-Michigan, bundesstaatliche Anforderungen wie obligatorische Fahrzeugemissionstests zu vermeiden, die hätten umgesetzt werden können, wenn das Gebiet weiterhin einen Nichterreichungsstatus hätte.

Die beispiellose Umweltverschmutzung durch Waldbrände weckt bei den Menschen die Neugier, welche Auswirkungen sie auf den Status Südost-Michigans haben könnte und was der Staat unternimmt, um die Bewohner zu schützen. Im Folgenden wird der komplexe Prozess zur Bestimmung des Ozonniveaus und die Rolle Michigans beim Schutz der Bewohner vor übermäßiger Ozonverschmutzung erläutert.

Was ist diesen Frühling passiert?

Die EPA bestätigte, dass die sieben Landkreise umfassende Region im Südosten Michigans alle bundesstaatlichen Luftqualitätsstandards für Ozonverschmutzung erfüllt. Die Behörde hat die Region von „außerhalb der Einhaltung der Bundesnormen für bodennahes Ozon“ in „in Erfüllung“ umbenannt.

Im Rahmen des Entscheidungsprozesses stimmte die EPA zu, dass Michigan zwei Tage der Daten für 2022 von einem Luftmonitor aufgrund des Einflusses durch kanadischen Waldbrandrauch außer Acht lassen sollte. Aufgrund der Rauchentwicklung überschritt der eine Monitor die Ozonnormen leicht. Die Daten wurden im Rahmen eines in Bundesvorschriften festgelegten Prozesses namens „Demonstration außergewöhnlicher Ereignisse“ ausgeschlossen – wobei die EPA zustimmte, dass Schadstoffe aus dem Rauch sowohl die hohen Ozonwerte verursachten als auch kein Ereignis waren, das von den Aufsichtsbehörden kontrolliert werden konnte.

Und was passiert diesen Sommer?

In diesem Sommer kam es im Südosten Michigans und im Rest des Bundesstaates zu beispiellosen Mengen kanadischen Waldbrandrauchs, der über Michigan und weite Teile des Landes hinwegzog. Neben Schadstoffen wie im Rauch enthaltenen Feinstaubpartikeln gibt es Gase, die Chemikalien enthalten, die in Verbindung mit Sonnenlicht bodennahes Ozon bilden. Diese chemischen Reaktionen tragen zu den Ozonwerten bei, die wir diesen Sommer mehrfach im Westen und Südosten Michigans beobachtet haben.

Wird der Bundesstaat Michigan die EPA auffordern, aufgrund der Waldbrandereignisse in diesem Jahr zusätzliche Daten auszuschließen?

Das bleibt abzuwarten. Bestimmte Daten werden für eine mögliche zusätzliche Auswertung auf der Grundlage des Waldbrandrauchs gekennzeichnet. Die Luftüberwachungsdaten werden vierteljährlich an die EPA übermittelt. Sobald alle Daten der diesjährigen Ozonsaison gesammelt, validiert und übermittelt wurden, wird Michigan die Ergebnisse analysieren. Um eine Ausnahme für Daten zu beantragen, muss die Maßnahme regulatorische Bedeutung haben – das heißt, der Ausschluss der Daten muss wahrscheinlich zu einer Änderung regulatorischer Bestimmungen führen. Eine Entscheidung darüber, ob eine Demonstration außergewöhnlicher Ereignisse durchgeführt werden soll, wird später in diesem Jahr nach Analyse aller während der Ozonsaison gesammelten Daten getroffen.

Wird die EPA aufgrund der Auswirkungen der Waldbrandsaison 2023 auf die Luftqualität in Michigan und vielen anderen Bundesstaaten Regeln oder Leitlinien ändern?

EGLE wird genau beobachten, ob sich etwaige regulatorische Änderungen auf Bundesebene auf Michigan auswirken.

Werden „Notfallmaßnahmen“ im Südosten von Michigan wirksam, wenn die Daten von Michigan für 2023 Ozonüberschreitungen zeigen?

Ein Teil der EPA-Genehmigung für die Neugestaltung des Südost-Michigan umfasste die Annahme von Notfallmaßnahmen, die in Kraft treten würden, wenn die Luftqualität im Laufe der Zeit abnimmt. Ob Notfallmaßnahmen im Südosten von Michigan in Zukunft gerechtfertigt und angemessen sind, wird nach der Ozonsaison 2023 und nach Überprüfung und Validierung der Daten entschieden. Alle anderen regulatorischen Überlegungen müssen ebenfalls bewertet werden. Michigan hat nach Ende der Ozonsaison 18 Monate Zeit, um alle notwendigen Notfallmaßnahmen umzusetzen.

Könnte die Verschmutzung durch Waldbrände, die zu erhöhten Ozonwerten führt, dazu führen, dass Südost-Michigan wieder außer Reichweite ist?

Die bisherige Einstufung der Region als „außerhalb der Erreichung“ basierte auf dem Ozonstandard der EPA aus dem Jahr 2015. Michigan wird diesen Standard offiziell nicht als erfüllt einstufen (obwohl Notfallmaßnahmen erforderlich sein könnten). Wenn die EPA einen aktualisierten Standard herausgibt, werden die Daten erneut ausgewertet, um die Einhaltung festzustellen.

Was ist mit dem Rest von Michigan?

Der Rauch der Waldbrände in diesem Sommer wirkte sich auf den gesamten Bundesstaat aus und wirkte sich auf die Feinstaub- und Ozonkonzentration aus. In vielen Gegenden des Bundesstaates, in denen normalerweise keine höhere Schadstoffbelastung zu verzeichnen ist, kam es in diesem Sommer aufgrund der Waldbrände zu einem Anstieg der Schadstoffbelastung. Auf der oberen Halbinsel Michigans kam es mehrere Tage lang zu hohen Feinstaubkonzentrationen.

In West-Michigan gibt es Gebiete, insbesondere entlang der Seeufer, die historisch gesehen hohe Ozonkonzentrationen aufweisen, hauptsächlich aufgrund der aus anderen Bundesstaaten in den Süden und Westen transportierten Verschmutzung. In diesem Sommer kam es in West-Michigan erneut zu hohen Ozonkonzentrationen, die durch den Waldbrandrauch noch weiter verschärft wurden.

Genau wie im Südosten von Michigan werden alle gesammelten Daten qualitätsgesichert und validiert. Die validierten Daten werden dann auf etwaige regulatorische Bedeutung hin ausgewertet und gegebenenfalls werden außergewöhnliche Ereignisnachweise berücksichtigt.

Was unternimmt Michigan gegen die Waldbrandverschmutzung in Kanada?

Der Staat kann nichts tun, um die Schadstoffe der aus Kanada herüberschwemmenden Brände zu reduzieren. Allerdings arbeiten staatliche Behörden, darunter EGLE, Gesundheits- und Sozialdienste, natürliche Ressourcen sowie Landwirtschaft und ländliche Entwicklung, zusammen, um Michiganders die neuesten Informationen darüber zu geben, wie sie sich und ihre Lieben informieren und schützen können, wenn die Luftqualität schädlich sein könnte.

Wie kann die Öffentlichkeit mehr erfahren und Benachrichtigungen erhalten?

Es gibt viele Online-Ressourcen, um den Bewohnern von Michigan zu helfen.

Die Luftqualitätsabteilung von EGLE fügt ihrer Webseite aktuelle Informationen zur Anzahl und Art der Luftqualitätswarnungen hinzu.

Beutel zersetzen sich und Mikroplastik gelangt ins Wasser.

Der Bergkiefernkäfer, eine tödliche Bedrohung für Kiefern, und die Wasserprimel, eine sich schnell ausbreitende Wasserpflanze, wurden der Beobachtungsliste hinzugefügt.

Aufruf an alle Innovatoren: Für die besten industriellen Dekarbonisierungslösungen stehen Preise im Wert von 250.000 US-Dollar zur Verfügung

Die Suche nach dem Käfer und den Schäden, die er verursacht, ist eine Möglichkeit, Bäume zu schützen und die Bemühungen des USDA zu unterstützen, diesen Käfer in den Vereinigten Staaten zu eliminieren.

Der Austausch von Bleiversorgungsleitungen und andere Modernisierungen des Wassersystems in Detroit sowie Verbesserungen des Wasseraufbereitungssystems und der Austausch von Bleileitungen in Jackson gehören zu den Zuschüssen in Höhe von 41,5 Millionen US-Dollar, die das Michigan Department of Environment, Great Lakes, and Energy (EGLE) kürzlich an Gemeinden in Michigan vergeben hat.

Der Michigan Council on Climate Solutions wird seine nächste Sitzung am Dienstag, 22. August, von 13:30 bis 15:00 Uhr virtuell und persönlich abhalten. Die Sitzung ist öffentlich.

Etwa 1.000 Tonnen Glas konnten pulverisiert werden, anstatt auf einer Mülldeponie zu landen, was teilweise einem Zuschuss von EGLE zu verdanken ist.

Das Michigan Department of Environment, Great Lakes, and Energy (EGLE) veranstaltet vom 19. bis 21. September in Kalamazoo, Michigan, die erste persönliche Great Lakes Water Infrastructure Conference.

Folgen Sie uns

Was ist diesen Frühling passiert?Und was passiert diesen Sommer?Wird der Bundesstaat Michigan die EPA auffordern, aufgrund der Waldbrandereignisse in diesem Jahr zusätzliche Daten auszuschließen?Wird die EPA aufgrund der Auswirkungen der Waldbrandsaison 2023 auf die Luftqualität in Michigan und vielen anderen Bundesstaaten Regeln oder Leitlinien ändern?Werden „Notfallmaßnahmen“ im Südosten von Michigan wirksam, wenn die Daten von Michigan für 2023 Ozonüberschreitungen zeigen?Könnte die Verschmutzung durch Waldbrände, die zu erhöhten Ozonwerten führt, dazu führen, dass Südost-Michigan wieder außer Reichweite ist?Was ist mit dem Rest von Michigan?Was unternimmt Michigan gegen die Waldbrandverschmutzung in Kanada?Wie kann die Öffentlichkeit mehr erfahren und Benachrichtigungen erhalten?